8. Mäerz

Internationale Fraendag

  • Deutsch
  • Français
Loading Quotes...

Feministisches Frauenkulturfest am 6.3.2016 im Grund

Zum Weltfrauentag laden wir alle – Frauen und Männer – zu einem feministischen Frauenkulturfest ein, das am Sonntag, 6. März in der Abtei Neumünster im Grund stattfindet. Lassen Sie sich von ab 11 Uhr bis 19h30 von einem bunten Programm mit Musik, Theater, Ausstellung, Workshops, Film und Poetry Slam überraschen.

„FRAUENBILDER“ – zu diesem Thema erwarten Sie Begegnung, Diskussion, Reflexion und neue Erfahrungen.

Programm:

afficheJIF2016-square11h : Eröffnung des Frauenkulturfest im Beisein der Gleichsstellungsministerin Lydia Mutsch, und Preisüberreichung an den Gewinner des Plakatwettbewerbs, Pedro Oliveiro.

  • Musik, Poetry-Slam, Theater

11h30 : Apéro-Jazz-Konzert: KontraSax mit Christina Fuchs und Romy Herzberg (Billetterie neimënster)

14h-15h30 : Kampf der Wörter statt Geschlechterkampf – Poetry Slam Ausgabe « F », in Zusammenarbeit mit dem Géisskan Kollektiv.

geisskan_logo72dpiWörter und Bilder sind flüchtig, doch können sie enorme Kräfte entwickeln. Géisskan Kollektiv verwandelt die Abtei Neumünster in eine Wettkampfarena: junge Dichter_innen treten mit ihren eigenen Texten in den Wettstreit. Das Thema des Slams: Frauenbilder!?… – das Thema des diesjährigen Frauenkulturfests.

Texte und Moderation in luxemburgisch und deutsch. Dem/der Gewinner/in winkt eine Belohnung. Anmeldung bis zum 1. März. Mail: info.geisskan@gmail.com. Mehr Infos: http://www.fb.com/geisskan.

 

Capture d’écran 2016-02-24 à 10.32.1818h-19h30 : Monologues du Vagin – The Vagina Monologues – Vagina Monologe

Ein intensives episodisches Theaterstück über freudige und tragische Geschichten von Weiblichkeit. Die Monologe geben den Erfahrungen von Gewalt, Scham, Sieg und Selbsterfahrung eine Stimme und motivieren Frauen und Männer weltweit, Frauen und Mädchen in ihrem Kampf zu unterstützen.

Der Text von Eve Ensler wird inszeniert von Laura Supervielle; Produktion:Lídice Mendizábal/LGVI. (mehrsprachig) (Billetterie neimënster; der Erlös aus den Eintritten geht an Femmes en détresse asbl)

  • Film und Ausstellung (ab 13h00)

Laufende Bilder… – Kurzfilmer von Frauen und über Frauen. Laufende Vorführung.

„Stéréotypes !” Ausstellung über Sexismus in der Werbung, vom Centre d’Action Laïque der Provinz Lüttich

Die Ausstellung nimmt uns mit auf eine Reise durch das Universum der Werbeanzeigen. Es handelt sich zunächst um eine Reise durch die Zeit, mit Anzeigen aus den 50er Jahren bis heute,  aber auch um eine thematische Reise, in der es darum geht, wie – bewusst und unbewusst –  Clichés und Stereotype eingesetzt werden. Was gestern schockierte, ist heute nicht mehr anstößig; jedoch sind auch einige alte Werbungen heute weiterhin undenkbar. Die Frage ist auch: War früher alles besser?

  • Workshops

13h30-15h30 : Das schwache Geschlecht? Die Frau, das Opfer?? Im „Wendo“-/Selbstverteidungsworkshop erkennen die Teilnehmerinnen ihre Stärke, entwickeln mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit, kritische Situationen bewältigen zu können. (Begrenzte Teilnehmerzahl, Einschreibungen ab sofort via cid@cid-fg.lu / Tel: 241095-1).

15h45-17h15 : Urappen – Rapp-Workshop mit der jungen Rapperin Rayanna. Kurze Performance nach dem Workshop um 17h30.

Im Rap sind stereotype und frauenfeindliche Bilder/Texte leider an der Tagesordnung. Dieser Workshop setzt auf ein kreatives und positives Frauenbild.

Workshop in französisch; keine Vorkenntnisse notwendig. Begrenzte Teilnehmerzahl; Einschreibungen ab sofort via cid@cid-fg.lu Tel: 241095-1

  • Konferenz und Diskussion

13h30-14h00 : Women in films

Danièle Wecker, PHD student, speaks about “The ditsy blonde”, “The male gaze” and other feminist criteria in film analysis.

16h15-17h00 : Sex sells best ! Sexismus an der Publicitéit – e Problem vu gëschter?

Ronnen Dësch mat Olivier Mores, Präsident CLEP, André Melzer, Professer fir Psychologie Uni Lëtzebuerg, Alexandra Junker, Planning Familial Lëtzebuerg, Laure Elsen, Direktesch vun enger Werbeagentur. Moderatioun : Nadine Schirtz.

Expert_innen gehen den verschiedenen Aspekten von Sexismus in der Werbe- und Kommunikationswelt auf den Grund. Was tun, bei sexistischer Werbung? Wie und wo sich beschweren? Die Meinung des Publikums ist gefragt. (Übersetzung LU-FR)

  • Begegnung und Information

13h-17h15 : Info-Village

25 Vereine und Organisationen stellen sich und ihre Aktivitäten zur Gleichstellung und Chancengleichheit vor:

ALEBA, Amnesty Luxembourg, Association Luxembourgeoise des Sages-Femmes, Chambre des Salarié-es, CID|Fraen an Gender, Centre pour l’égalité de traitement (CET), CLAE, CNFL, Comité pour la paix juste au Proche-Orient, Genderrot déi gréng, Déi Lénk, Femmes en détresse, Fondation Pro Familia, Fondation Raoul Follerau, Foyer Sichem/Fondation Maison de la Porte Ouverte, Initiativ Liewensufank, Initiativ Rëm Schaffen, Kweni, LCGB, Movimientodemocratico de Mujeres – Hipatia, Mouvement pour les droits de l’homme et de la démocratie en Iran, OGBL, Planning familial Lëtzebuerg, REGA (Réseau des Services pour l’Égalité de chances), Rosa Lëtzebuerg/Cigale

Für Getränke und Snacks ist gesorgt; Kinderbetreuung während der Veranstaltungen (auf Anfrage).

Freier Eintritt (außer Billetterie angegeben)

Kontakt/Fragen/Einschreibungen : cid@cid-fg.lu Tel. 241095-1

Print Friendly